IMMOBILIENKAUF

Es ist unser Ziel Sie mit dieser Webseite bereits im Vorhinein über wichtige Punkte zu informieren, die man beachten sollte, wenn man eine Immobilie in Spanien erwirbt. Wir werden Ihnen deshalb weiter unten die folgenden Punkte erläutern:

  • Einmalige Kaufnebenkosten einer Immobilienakquise
  • Jährlich anfallende, laufende Kosten einer Immobilie
  • Stufen des Kaufprozesses
  • Finanzierung / Hypothek

Bitte seien Sie so frei uns jederzeit gerne über SKYPE (realtimerealty), normale Telefonlinie (+34-952 830 264) oder Email ( info@real-time-realty.com ) zu kontaktieren. Wir freuen uns Ihnen bei jeglichen Fragen im Vorhinein behilflich zu sein.

EINMALIGE KAUFNEBENKOSTEN EINER IMMOBILIENAKQUISE

A) In dem Fall dass Sie ein WIEDERVERKAUFSOBJEKT erwerben, also von einer privaten Person, eine Immobilie, die bereits mindestens einmal verkauft wurde, werden die folgenden Kosten auf Sie zukommen:

Grunderwerbsteuer ("ITP"=Impuesto de Transmisiones Patrimoniales):

8 % auf den Kaufpreis bis zu 400.000 €,

9 % auf die Summe zwischen 400.000 - 700.000 €, falls der Preis höher als 400.000 € ist und

10 % auf den Restbetrag, der 700.000 € überschreitet.

Bitte beachten Sie hierbei, dass diese Steuer auf den höheren Preis des jeweiligen Kaufpreises oder des "Fiskalen Wertes", den das Finanzamt für die Immobilie annimmt zu zahlen ist. Der Fiskale Wert kann von uns für Sie berechnet werden, sodass Sie wissen ob er über dem Kaufpreis liegt oder nicht und somit, ob die oben genannten Prozentzahlen auf den wirklichen Kaufpreis oder den Fiskalen Wert anzuwenden sind.

Notargebühren:

Sie hängen vom Kaufpreis und der Anzahl Seiten, die die notarielle Kaufurkunde haben wird, ab. Für eine Immobilie um die 300.000 € betragen die durchschnittlichen Notargebühren ca. 750 €, für eine Immobilie um die 700.000 € können die Notargebühren ungefähr 1.100 € betragen. Für höhere Preise kontaktieren wir immer im Vorhinein das Notariat, um einen detaillierten Kostenvoranschlag zu erhalten.

Grundbuchamtgebühren:

Sie hängen ebenfalls von dem Kaufpreis ab, aber auch von dem Grundbuchamt, das die Eintragung vorzunehmen hat, da diese in manchen Städten günstiger sind als in anderen. Generell betragen die Grundbuchamtgebühren ungefähr 70 % von dem was Sie für die Notargebühren zahlen.

Rechtsanwaltgebühren:

Je nachdem welchen Rechtsanwalt Sie beauftragen liegen diese Gebühren normalerweise zwischen 1 und 1,5 % des Kaufpreises, plus 18 % Mehrwertsteuer.

Bankgebühren für Überweisungen und Bankschecks:

Im Verlauf des Kaufprozesses werden Überweisungen vom Ausland auf Ihr neues, spanisches Konto notwendig sein, genauso wie Bankschecks beim Notartermin. Die Gebühren hierfür sollten sehr gut verhandelt werden, wenn man ein spanisches Konto eröffnet, um sie so niedrig wie möglich zu halten. Es gibt Banken die Konten mit minimalen Gebühren für Bankschecks anbieten und keine Gebühren für Überweisungen nehmen, andere jedoch stellen hohe Summen in Rechnung, gerade für die Bankschecks. Bedenken Sie deshalb bitte dass einige hundert Euros für diesen Punkt sicher anfallen können, und dass es am besten ist, die Gebühren gleich am Anfang mit der Bank zu vereinbaren, wenn man das Konto eröffnet.

Anfangskosten bei der Ummeldung der Verträge für Wasser, Strom und Telefon:

Diese Kosten werden normalerweise direkt per Einzugsermächtigung von Ihrem neuen, spanischen Konto abgezogen. Sie können um die 40 - 50 € für die Ummeldung eines existierenden Stromvertrages in Ihren Namen betragen und bis zu 150 € für die Ummeldung eines existierenden Wasservertrages, abhängig davon welche Firma in jedem Fall zuständig ist. Es kann auch sein, dass Ihr Rechtsanwalt eine zusätzliche Gebühr für die Bearbeitung der Ummeldungen solcher Verträge in Rechnung stellt.

Wenn wir einmal Ihre Traumimmobilie gefunden haben werden wir Ihnen natürlich eine detaillierte Liste der einmaligen Kaufnebenkosten für diese spezielle Immobilie erstellen.

Diese einmaligen Kaufnebenkosten müssen um ca. 3 % erhöht werden, falls Sie eine Hypothek benutzen sollten, um einen Teil der Immobilienakquise zu finanzieren. Die entsprechende Bank wird Ihnen eine detaillierte Aufstellung dieser zusätzlichen, einmaligen Kosten für die Konstituierung und Eintragung einer solchen Hypothek auf die Immobilie geben.

B) In dem Fall dass Sie ein NEUBAUPROJEKT, direkt vom BAUTRÄGER erwerben (vom Plan weg, im Bauprozess befindlich oder bereits fertiggestellt, wobei die Immobilie aber immer noch im Namen der Bauträgerfirma eingetragen ist), werden die folgenden Kosten auf Sie zukommen:

Mehrwertsteuer (IVA) = der „Grunderwerbsteuer" in diesem Fall

Diese Mehrwertsteuer betrug 8 %, wurde aber im Jahr 2011 reduziert und ist immer noch für Käufe bis Ende 2012 auf nur 4 % reduziert.

Wir werden Sie in unserem Menüpunkt "Neuigkeiten" über jegliche Veränderungen bezüglich dieser Reduzierung informieren, welche vorgenommen wurde, um Bauträgern zu helfen, ihre noch nicht verkauften, aber oft schon fertig gestellten Immobilien, zu verkaufen.

Stempelgebühren ("AJD"=Actos Jurdídico Documentados):

1,2 % auf den Kaufpreis

Diese sind Stempelgebühren, die an das Steuerbüro des Grundbuchamtes gezahlt werden müssen.

Notargebühren:

Sie hängen vom Kaufpreis und der Anzahl Seiten, die die notarielle Kaufurkunde haben wird, ab. Für eine Immobilie um die 300.000 € betragen die durchschnittlichen Notargebühren ca. 750 €, für eine Immobilie um die 700.000 € können die Notargebühren ungefähr 1.100 € betragen. Für höhere Preise kontaktieren wir immer im Vorhinein das Notariat, um einen detaillierten Kostenvoranschlag zu erhalten.

Grundbuchamtgebühren:

Sie hängen ebenfalls von dem Kaufpreis ab, aber auch von dem Grundbuchamt, das die Eintragung vorzunehmen hat, da diese in manchen Städten günstiger sind als in anderen. Generell betragen die Grundbuchamtgebühren ungefähr 70 % von dem was Sie für die Notargebühren zahlen.

Rechtsanwaltgebühren:

Je nachdem welchen Rechtsanwalt Sie beauftragen liegen diese Gebühren normalerweise zwischen 1 und 1,5 % des Kaufpreises, plus 18 % Mehrwertsteuer.

Bankgebühren für Überweisungen und Bankschecks:

Im Verlauf des Kaufprozesses werden Überweisungen vom Ausland auf Ihr neues, spanisches Konto notwendig sein, genauso wie Bankschecks beim Notartermin. Die Gebühren hierfür sollten sehr gut verhandelt werden, wenn man ein spanisches Konto eröffnet, um sie so niedrig wie möglich zu halten. Es gibt Banken die Konten mit minimalen Gebühren für Bankschecks anbieten und keine Gebühren für Überweisungen nehmen, andere jedoch stellen hohe Summen in Rechnung, gerade für die Bankschecks. Bedenken Sie deshalb bitte dass ein einige hundert Euros für diesen Punkt sicher anfallen können, und dass es am besten ist die Gebühren gleich am Anfang mit der Bank zu vereinbaren, wenn man das Konto eröffnet.

Anfangskosten bei der Ummeldung der Verträge für Wasser, Strom und Telefon:

Diese Kosten werden normalerweise direct per Einzugsermächtigung von Ihrem neuen, spanischen Konto abgezogen. Sie können um die 250 - 300 € für die Erstellung eines ersten Wasservertrages betragen, da manchmal auch die Installation des Zählers ebenfalls in Rechnung gestellt wird, welcher oft noch nicht existiert, da die Immobilie komplett neu ist, und bis zu 150 € für die Erstellung eines ersten Stromvertrages. Es kann auch sein, dass Ihr Rechtsanwalt eine zusätzliche Gebühr für die Bearbeitung der Ummeldungen solcher Verträge in Rechnung stellt.

Wenn wir einmal Ihre Traumimmobilie gefunden haben werden wir Ihnen natürlich eine detaillierte Liste der einmaligen Kaufnebenkosten für diese spezielle Immobilie erstellen.

Diese einmaligen Kaufnebenkosten müssen um ca. 3 % erhöht werden, falls Sie eine Hypothek benutzen sollten, um einen Teil der Immobilienakquise zu finanzieren. Die entsprechende Bank wird Ihnen eine detaillierte Aufstellung dieser zusätzlichen, einmaligen Kosten für die Konstituierung und Eintragung einer solchen Hypothek auf die Immobilie geben.

JÄHRLICH ANFALLENDE, LAUFENDE KOSTEN EINER IMMOBILIE

Grundsteuer (IBI=Impuesto de Bienes Inmuebles)

Diese Grundsteuer wird einmal im Jahr an das Rathaus als Gegenleistung für dessen Bereitstellung von generellen Dienstleistungen, Straßen, Infrastruktur, etc., die sie Residenten und Nicht-Residenten bieten, gezahlt.

Müllabfuhrgebühren ("Basura")

Diese werden einmal im Jahr oder in zwei Teilen gezahlt, je nachdem zu welchem Gemeindegebiet und damit Rathaus die Immobilie gehört.

Eigentümergemeinschaftsumlagen

Wenn Sie ein Apartment, Penthaus oder Reihenhaus in einer Eigentümergemeinschaft kaufen, müssen Sie Ihren Anteil an den Erhaltungskosten der Gemeinschaftsbereiche zahlen, wie zum Beispiel für Pools, Gärten, Wege, Beleuchtung, etc. Aber auch wenn Sie eine Villa kaufen müssen Sie normalerweise Eigentümergemeinschaftsumlagen an die generelle Eigentümergemeinschaft der Urbanisation für die Erhaltung der Straßen, deren Beleuchtung, Reinigung, etc., bezahlen. In beiden Fällen hängt es von der Entscheidung der Eigentümer auf ihrer Jahreshauptversammlung ab, wie diese Umlagen bezahlt werden, ob sie in einer Zahlung für das gesamte Jahr getätigt werden, ob halbjährlich oder zum Beispiel vierteljährlich.

Einkommensteuer für Nicht-Residenten ("Renta")

Allein für die Tatsache, dass Sie eine Immobilie besitzen und eventuell aus ihr Einkommen erzielen könnten, zum Beispiel durch Vermietung, sind Sie dazu verpflichtet jedes Jahr vor dem 31. Dezember eine spanische Steuererklärung für diese Steuer abzugeben. Sie wird kalkuliert indem man den Katasterwert mit 1,1 % multipliziert und das Resultat erneut mit 24 % multipliziert, falls der Katasterwert vor 1994 überprüft und angepasst wurde.

Falls der Katasterwert vor 1994 keine Revision erfahren hat, wird die Steuer folgendermaßen kalkuliert: Katasterwert x 2 % x 24 %. Wir können Sie darüber informieren, welche der beiden Regeln für Sie anwendbar wären, da dies davon abhängt in welcher Gemeinde Sie die Immobilie kaufen und ob der Katasterwert bereits nach dem 1. Januar 1994 angepasst wurde oder nicht.

Der Katasterwert ist ein Wert, der von dem Rathaus festgelegt wird und bei weitem niedriger liegt als der wirkliche Wert der Immobilie und auch als der "Fiskale Wert" der selbigen. Man findet ihn auf der Quittung für die Grundsteuer (IBI-Quittung).

Es ist wichtig zu wissen, dass dieses die einzige Steuer ist, die Sie nicht per Einzugsermächtigung automatisch bezahlen können. Die Steuererklärung muss von Ihnen oder Ihrem rechtlichen Berater einmal pro Jahr für Ihre Immobilie erstellt werden. Das Finanzamt sendet bisher noch keine Briefe, um Sie auf diese Pflicht hinzuweisen.

Vermögensteuer für Nicht-Residenten ("Patrimonio")

In der Vergangenheit musste zusätzlich eine Vermögensteuer bezahlt werden. Ihre Summe hing von dem deklarierten Kaufpreis in der Kaufurkunde ab. Diese Steuer wurde abgeschafft, aber die neue, im November 2011 für Spanien gewählte Regierung, hat bereits Anmerkungen gemacht, dass sie darüber nachdenken könnte diese wieder einzuführen. Ob eine solche, neue Vermögensteuer dann auch die Immobilien von Nicht-Residenten betreffen würde, wissen wir zurzeit nicht, aber wir werden Sie darüber in unserem Menü-Punkt „Neuigkeiten" auf dieser Webseite auf dem Laufenden halten.

Falls diese Steuer wieder eingeführt wird, wäre sie dann ebenfalls eine Steuer für welche Sie Ihre eigene Steuererklärung erstellen müssten, ohne eine Aufforderung hierzu zu erhalten, wie bereits oben unter dem Punkt Einkommensteuer erklärt.

Wasser, Strom, Telefon

Diese Kosten hängen natürlich sehr von Ihrem Verbrauch für diese Konzepte ab. Nichtsdestotrotz hat jede Rechnung eine Mindestsumme, ob Sie wirklich Verbrauch für diese Konzepte haben oder nicht. Ein Stromvertrag kann ca. 40 € monatlich als Mindestzahlung haben, oder höher, abhängig davon welche maximale Kapazität Sie beantragen. Wasser ist generell günstiger, aber hier hängt die monatliche Belastung auch davon ab ob Sie in einer Eigentümergemeinschaft kaufen, in der die Bewässerung des Garten durch die Gemeinschaftsumlage abgedeckt ist, oder ob Sie sich für eine freistehende Villa entscheiden, bei der Sie selber die Kosten für die Bewässerung des Gartens übernehmen müssen.

Ein Telefonanschluss von dem größten Betreiber „Telefónica", inklusive ADSL, kann zwischen 40 und 60 € Mindestkosten pro Monat liegen, zusätzlich zu den Telefonaten die nicht in dem sogenannten „ADSL-Pack" mit inbegriffen sind. Es gibt heutzutage neue Provider auf dem Markt, die Telefon-Lösungen anbieten bei denen Sie eine kleine, individuelle Antenne installiert bekommen und nur für die Nutzung der ADSL-Linie und des Telefons während der Zeit in der Sie hier sind und diese wirklich nutzen zahlen, was eine bei weitem kostengünstigere Variante sein kann.

Hausrat- und Gebäudeversicherung

Wenn Sie eine Immobilie erwerben, die sich in einem Gebäude befindet welches zu einer Eigentümergemeinschaft gehört, werden Teile des Gebäudes durch die generelle Gebäudeversicherung der Eigentümergemeinschaft versichert sein. Nichtsdestotrotz benötigen Sie Ihre eigene Versicherung für den Hausrat in Ihrer Immobilie. Zusätzlich sind Versicherungen sehr clever, Zahlungen zu vermeiden wo sie nur können. Deshalb ist es auch wichtig BESTIMMTE TEILE ihrer Immobilie mit einer Gebäudeversicherung zu versichern. Wir empfehlen Ihnen mit einem ausreichend erfahrenen Spezialisten zu sprechen, der Ihnen im Detail erklären kann was durch die bereits existierende Versicherung der Eigentümergemeinschaft versichert ist und was Sie selber zusätzlich versichern sollten.

Falls Sie eine freistehende Villa erwerben, sollten sowohl der Hausrat als auch das Gebäude versichert werden.

Gerne empfehlen wir Ihnen vertrauenswürdige Versicherungsmakler, die Ihnen in diesen Belangen beratend zur Seite stehen können.

Alarmanlagengebühr

Wenn Sie eine Alarmanlage haben und möchten, dass jemand sofort zur Immobilie fährt, falls der Alarm angeht, um zu überprüfen was los ist, dann müssen Sie diese Alarmanlage mit einer der verschiedenen Alarmfirmen, die hier an der Küste ansässig sind, verbinden lassen. Normalerweise gibt es in jedem Bereich bestimmte Firmen die dort mehr präsent sind, und es macht Sinn sich einen Kostenvoranschlag von diesen Firmen für die jährliche Gebühr einzuholen, um konektiert zu sein, da ihre Sicherheitsleute den Bereich kontrollieren und die Straßen der Urbanisationen, die sie hauptsächlich bedienen, konstant abfahren, sodass sie am schnellsten vor Ort sind, falls eine Alarmanlage anschlägt.

Normalerweise liegt der Preis für ein Apartment um die 400 € pro Jahr, abhängig davon über wie viele Alarmsensoren die Immobilie verfügt. Bei technisch ausgefeilteren System für Villas, zum Beispiel, mit internen und externen Alarmsensoren, würden wir immer einen detaillierten Kostenvoranschlag einholen.

Wenn wir einmal Ihre Traumimmobilie gefunden haben, werden wir Ihnen natürlich eine detaillierte Liste der einmaligen Kaufnebenkosten für diese spezielle Immobilie erstellen.

STUFEN DES KAUFPROZESSES

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen gerne einen kurzen Überblick über die verschiedenen Etappen eines Immobilienerwerbs in Spanien geben.

1) IMMOBILIENSUCHE

Wir sind simultan Mitglied der beiden größten und etabliertesten Listingsysteme für Makler an der Costa del Sol. Das versetzt uns in die Lage Ihnen nicht nur unsere eigenen, selber aufgenommenen Immobilien anbieten zu können, sondern auch nach der richtigen Immobilie für Sie in der weiten Auswahl von ca. 45.000 Immobilien zu suchen, die von ungefähr 800 Maklern aufgenommen wurden, mit welchen wir zusammenarbeiten.

Ungefähr die Hälfte dieser Datenbank finden Sie hochgeladen und zu Ihrer Nutzung unter "IMMOBILIENSUCHE" in dem Hauptmenü dieser Webseite, mit einer Suchmaschine, die es Ihnen erlaubt einige der Resultate zu sehen, die eventuell Ihren Anforderungen entsprechen könnten. Nichtsdestotrotz können wir nicht alle Informationen der Immobilien, die wir zurzeit im Verkauf haben, hochladen und werden immer eine detaillierte Suche in der gesamten Datenbank für Sie durchführen.

Bitte machen Sie sich keine Sorgen, dass ein Immobilienkauf so teurer werden könnte, weil wir mit anderen Maklern zusammenarbeiten. Falls wir die adäquate Immobilie für Ihre Wünsche und Anforderungen unter unseren selbst aufgenommenen Immobilien nicht finden, aber innerhalb derer, die ein Kollege von uns gelistet hat, wurde die Provision, die der VERKÄUFER zahlt im Vorhinein mit diesem Makler bereits vereinbart. Sie wird nicht erhöht, und wir teilen einfach die normale Provision 50/50 zwischen den beiden Makleragenturen. Diese Art zusammenzuarbeiten macht die Immobilie um keinen Euro teurer. Sie erhöht nur unsere Chancen die bestmöglich passende Immobilie für Ihre Anforderungen zu finden.

Wenn wir die richtige Immobilie für Sie in einer solch großen Menge von Immobilien suchen, ist es von EXTREMER WICHTIGKEIT für uns, dass Sie uns so detailliert wie möglich erklären was Sie genau suchen, was Ihre Anforderungen und Wünsche bezüglich der Immobilie sind. Je besser wir wissen was Sie genau wünschen, umso besser wird unser Suchergebnis und Angebot passender Immobilien für Sie sein.

Wir haben deshalb einen detaillierten Fragebogen ausgearbeitet, den wir Ihnen gerne per Email zusenden oder alternativ können wir über Ihre Wünsche via SKYPE (realtimerealty) oder die normale Festnetzlinie (+34 952 830 264) persönlich sprechen. Sobald wir Ihre Anforderungen ganz genau kennen, sind wir dann in der Lage Ihnen eine Liste mit wirklich passenden und interessanten Immobilien zukommen zu lassen, dann die Detailsuche damit zu beginnen und sie mit Hilfe Ihrer Kollaboration durch Feedback und Ihrer Meinung zu den jeweiligen Immobilien, die wir Ihnen zusenden, mehr und mehr zu verfeinern und zu verbessern.

Falls wir für die interessantesten Optionen noch keines unserer kommentierten Videos angefertigt haben sollten, wie unter "ÜBER UNS" erklärt, können wir dann Videos für diese besten Optionen für Sie anfertigen, oder Sie können sie in Echtzeit zusammen mit Frau Katja Range besichtigen, indem Sie mit Ihr direkt über SKYPE sprechen, während sie in der Immobilie ist und Ihnen gleichzeitig das Video überträgt. Sie werden die Immobilie in Echtzeit sehen, ohne sich von zuhause entfernen zu müssen und werden noch dazu die Möglichkeit haben ihr all Ihre Fragen sofort vor Ort zu stellen.

Wir verstehen unsere Arbeit als bestmögliche Hilfestellung, wobei wir unsere weitreichende Erfahrung und Produktwissen nutzen, um zu einer Kurzliste von NUR WIRKLICH PASSENDEN Immobilien bezüglich Ihrer persönlichen Anforderungen und Wünsche zu kommen, bevor Sie die Anstrengung unternehmen nach Spanien zu reisen und die Immobilien persönlich zu besichtigen, um so Ihre kostbare Zeit nicht zu verschwenden.

2) ANGEBOT UND RESERVIERUNGSDOKUMENT, BEZAHLUNG EINER RESERVIERUNGSANZAHLUNG

Wenn wir gemeinsam Ihre Traumimmobilie gefunden haben, werden wir ein Angebotsdokument erstellen, welches die Konditionen beinhaltet, unter denen Sie die Immobilie gerne kaufen würden. Es wird auf jeden Fall beinhalten, dass Sie die Immobilie FREI von jeglichen Schulden und Belastungen übernehmen werden. Zusätzlich zu dem angebotenen Kaufpreis sollte dieses Dokument das Datum beinhalten, zu dem Sie spätestens den privaten Kaufvertrag unterzeichnen würden und welche Teilsumme des Kaufpreises sie dabei bezahlen werden (normalerweise 10 %). Genauso sollte es das Datum beinhalten zu dem Sie den Kauf spätestens beim Notar beenden und beurkunden werden (siehe weiter unten).

Dieses Angebots- und Reservierungsdokument wird dem Eigentümer übergeben, und wenn er das Angebot und die Konditionen akzeptiert, wird er das Dokument als Zeichen seines Einverständnisses gegenzeichnen. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie die Reservierungsanzahlung leisten müssen. Je nachdem wie hoch der Wert der Immobilie ist kann diese zum Beispiel bei 3.000 / 6.000 € für Apartments oder 10.000 / 15.000 € im Fall von Villen liegen.

3) NIE NUMMER UND SPANISCHES BANKKONTO

Für jeden Immobilienerwerb in Spanien ist es für Ausländer notwendig die N.I.E.-Nummer (= "Número de Identificación de Extranjeros") zu beantragen, um den Kaufprozess und ihm innewohnenden Steuerzahlungen durchführen zu können. Es handelt sich hierbei um eine simple Identifizierungsnummer für Ausländer, welche in keinster Weise bedeutet, dass Sie nun Steuer-Resident oder irgendetwas Ähnliches in Spanien sind. Die spanischen Ämter benötigen einfach eine unifizierte Form für die Identifizierung von Ausländern, da die Passnummern in allen Ländern unterschiedliche Formate haben, welche nicht in das spanische Computersystem passen, wenn es zum Beispiel zur Zahlung von Steuern auf den Immobilienerwerb kommt.

Wir können Ihnen helfen, diese NIE-Nummer bei der lokalen Nationalen Polizei Station zu erhalten. Der einfachste Weg ist sie direkt zu beantragen, wenn Sie hier an der Küste sind, da die Polizei überprüfen möchte, dass das Passbild mit Ihnen übereinstimmt. Ungefähr 3 Tage nach der Beantragung können wir für Sie die Nummer abholen. Es ist notwendig sie spätestens beim Notartermin zu haben. Deshalb wäre es gut sie bereits auf einer Ihrer Reisen vor dem Notartermin zu organisieren.

Es ist ebenfalls wichtig, dass Sie Ihr eigenes, spanisches Bankkonto eröffnen, um in der Lage zu sein die Summen für den Kauf von Ihrem eigenen Konto im Ausland auf Ihr eigenes, spanisches Konto zu überweisen, um die Teilzahlungen hier in Spanien leisten zu können. Alternativ können Sie die Summen auch auf das Kundenkonto Ihres Rechtsanwaltes überweisen, aber unserer Erfahrung nach bevorzugen unsere Kunden speziell die letzte und größte Teilzahlung für den Notartermin auf ihr eigenes, spanisches Konto zu überweisen. Sie werden es sowieso für die spätere Bezahlung der jährlichen, laufenden Kosten der Immobilie (wie oben erklärt) durch Einzugsermächtigungen benötigen.

4) ÜBERPRÜFUNG DER LEGALEN DOKUMENTE DER IMMOBILIE und PRIVATER KAUFVERTRAG

In dem Angebotsdokument werden wir mit aufgenommen haben, dass die nächste Teilzahlung, nach der Reservierungsanzahlung, zusammen mit der Unterzeichnung des privaten Kaufvertrages stattfinden wird. Zu diesem Zeitpunkt werden normalerweise in dem Fall von Wiederverkaufsobjekten 10 % von dem Kaufpreis (minus der bereits geleisteten Anzahlung) der Verkäuferseite übergeben, und im Fall des Kaufes einer Immobilie vom Bauträger kann die Summe zwischen 20 und 30 % variieren (ebenfalls minus der bereits geleisteten Anzahlung).

Vor der Unterzeichnung des privaten Kaufvertrages wird Ihr legaler Vertreter oder Rechtsanwalt genau überprüft haben, dass alle legalen Unterlagen der Immobilie vorhanden und korrekt sind, und dass keine Schulden auf ihr lasten. Falls es noch ausstehende Rechnungen oder Schulden geben sollte, werden diese entweder vor dem Notartermin bezahlt und aufgehoben, oder sie werden von der Restzahlung, die beim Notar an den Verkäufer zu leisten ist, einbehalten, und Ihr Rechtsanwalt wird dafür sorgen, dass sie mit diesem Geld bezahlt werden.

Sie können zur Unterzeichnung des privaten Kaufvertrages entweder persönlich anwesend sein, oder er kann Ihnen per Email zugesendet werden, Sie drucken ihn aus, unterzeichnen ihn und senden ihn per Courier Service zurück zu Ihrem Rechtsanwalt. Der Verkäufer zeichnet ihn dann im Büro Ihres Rechtsanwaltes gegen und erhält die entsprechende Summe des Kaufpreises. Sie können ebenso entweder in Spanien eine Vollmacht zu Gunsten Ihres Rechtsanwaltes bei einem spanischen Notar ausstellen, damit er die ganze Abwicklung ausführt, oder eine solche Vollmacht in dem Spanischen Konsulat oder der Spanischen Botschaft ihres Landes ausstellen, wobei diese dann aber ins Spanische übersetzt und mit der "Apostille von Den Haag" versehen sein muss.

5) NOTARTERMIN

Vor dem Tag der für die Unterzeichnung der notariellen Kaufurkunde vorgesehen ist ("Escritura de Compraventa") werden Sie den Restbetrag des Kaufpreises, zusätzlich zu den einmaligen Kaufnebenkosten, auf Ihr neues, spanisches Bankkonto überweisen müssen, falls dieses bereits eröffnet wurde, oder auf das Kundenkonto Ihres Rechtsanwaltes.

Beim Notartermin wird alles so vorbereitet sein, dass beide Parteien die notarielle Kaufurkunde der Immobilie unterzeichnen und gleichzeitig der Restbetrag des Kaufpreises an den Verkäufer ausgehändigt wird, welcher Ihnen wiederum im Gegenzug die Schlüssel für die Immobilie gibt. Alles geschieht gleichzeitig bei diesem Termin. Sie können dann direkt von dem Notarbüro aus in Ihre neue Immobilie fahren und beginnen sie zu genießen.

Der Notar ist per Gesetz dazu verpflichtet das Grundbuchamt sofort darüber zu informieren, dass diese Liegenschaft gerade verkauft wurde. Das Grundbuchamt vermerkt den Verkauf durch eine Randnotiz im Grundbuch. So wird verhindert, dass eine Immobilie zweimal verkauft werden könnte. Die spanischen Gesetze haben sich über die letzten Jahre sehr verbessert, um dem Käufer größtmögliche Sicherheit zu geben.

6) BEZAHLUNG DER STEUERN, EINTRAGUNG DER KAUFURKUNDE, ÜBERTRAGUNG DER SERVICEVERTRÄGE

Die Notargebühren und die Grunderwerbsteuer (weiter oben erklärt) werden bezahlt werden, und die Urkunde wird beim Grundbuchamt präsentiert. Ungefähr 4 bis 6 Wochen später werden Sie die Originalurkunde, vollständig im zuständigen Grundbuchamt eingetragen, von Ihrem Rechtsanwalt abholen können.

In der Zwischenzeit werden Ihre Kontaktdaten an das Rathaus gegeben worden sein, um die Rechnungen für die Grundsteuer (IBI) und die Müllabfuhrrechnungen (Basura) in Ihren Namen zu wechseln und Einzugsermächtigungen für Ihr spanisches Konto zu erstellen. Das Gleiche geschieht mit den Umlagen der Eigentümergemeinschaft. Der Wechsel des Vertragshalters und die neuen Bankeinzugsermächtigungen werden ebenso für den Wasser-, Strom- und Telefonvertrag durchgeführt, so dass alle mit der Immobilie im Zusammenhang stehenden Serviceleistungen auf Ihren Namen laufen, und wo Zahlungen durch Einzugsermächtigungen getätigt werden können diese über Ihr neues, spanischen Konto laufen werden.

FINANZIERUNG / HYPOTHEK

Falls Sie eine HYPOTHEK zur Finanzierung des Immobilienkaufes nutzen möchten, würden wir Ihnen diesbezüglich empfehlen, die Möglichkeiten eine solche zu erhalten im Vorhinein zu überprüfen. Aufgrund der Finanzkrise haben die Banken ihre Anforderungen an Kunden zur Vergabe von Finanzierungen verändert, und sie können sich sogar monatlich ändern.

Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir erfolgreich mit einer der besten Spezialistinnen für die Organisation von Hypotheken zusammen, welche unabhängig mit einer großen Anzahl verschiedener Banken arbeitet. Sie hat eine enorm weitreichende Erfahrung darin festzustellen, was in welcher Bank möglich ist und kann so für jede individuelle Situation unserer Kunden die beste Lösung finden.

Bitte geben Sie uns deshalb bitte Bescheid, ob Sie gerne möchten dass wir diese Spezialistin bitten sich diesbezüglich mit Ihnen persönlich in Verbindung zu setzen, um über Finanzierungsmöglichkeiten zu sprechen, mit dem Ziel eine "Vorqualifizierung" für eine Hypothek für Sie von einer Bank zu erhalten.

Auf diese Art und Weise werden Sie genau wissen, welches maximale Budget Sie in die Immobilie investieren können, ein Detail was für uns natürlich von extremer Wichtigkeit ist, wenn wir beginnen die richtige Immobilie zu suchen. Es macht wenig Sinn unsere ganze Datenbank stundenlang zu durchsuchen, eventuell schon Videos anzufertigen und dass Sie eventuell sogar bereits Immobilien hier an der Küste besichtigen, wenn wir von einer Teilfinanzierung abhängig sind und noch nicht wissen, ob Sie diese hier in Spanien wirklich erhalten können. Ihre und unsere Zeit ist sehr wertvoll. Deshalb empfehlen wir sehr diese Möglichkeit der "Vorqualifizierung" für eine Hypothek zu nutzen, bevor man mit dem Kaufprozess startet. Vielen Dank.